Maya S Welten
Home Aktuelles/
Archiv
Galerie der Dialogbilder Über Dialogarbeit Bilder fruehe Bilder Flyer LRS, ADS/ADHS Flyer Geragogik Bilder von Theresa Idee, deren Zeit ge-
kommen ist
 Links

Posts Tagged ‘Soziale Plastik’

Richard David Precht und Prof. Dr. Gerald Hüther: Macht Lernen dumm?

Dienstag, Mai 26th, 2015

„ALPHABET“ von ERWIN WAGENHOFER – Trailer Österreich

Sonntag, Oktober 13th, 2013


veröffentlicht von Filmladen Filmverleih am 05.09.2013. „Filmstart in Österreich: 11. Oktober. Wir leben in einer Zeit der großen Umbrüche, Krisen und Orientierungslosigkeit. Finanz, Energie, Klima: Eines haben all diese Problemfelder gleich: sie wurden von Menschen gemacht, oft von Menschen, die an den besten Universitäten und Ausbildungsstätten dieser Welt geschult wurden.“ Der neue Film von ERWIN WAGENHOFER: http://www.alphabet-derfilm.at/
Kinostart Deutschland: 31.10.2013 http://www.moviemento.at
Angst oder Liebe?
ALPHABET der neue Film von Erwin Wagenhofer(TTT ARD 20.10.2013)

Susanne Wiest zum bGE in Berlin am 14. 09. 13

Sonntag, September 15th, 2013

veröffentlicht von Thomas Oberhäuser am 14.09.2013

„Statements zu Beginn der Grundeinkommens-Demonstration in Berlin am 14. September 2013.“

G. Werner, J. Stüttgen Waldorfschule Krefeld 16.11.12, 4/5

Donnerstag, Dezember 20th, 2012

Götz Werner Johannes Stüttgen Krefeld Waldorfschule 16 11 2012 Teil 1/5

„Die Soziale Plastik“ – „Demokratie neu denken – der neue Arbeitsbegriff und das Recht auf Einkommen“

Götz Werner Johannes Stüttgen Krefeld Waldorfschule 16.11.12, 2 Std

Johannes Stüttgen am Weltkongress BIEN2012 München, Teil 6

Samstag, Oktober 13th, 2012

„Veröffentlicht am 02.10.2012 von . Johannes Stüttgen, Künstler, Joseph Beuys Meisterschüler und Mitbegründer des OMNIBUS für Direkte Demokratie und Freund der Dreigliederung. Vortrag und Diskussion, aufgezeichnet am 16. September 2012 in München Ottobrunn von Friedel Hans.“

Götz W. Werner zum besten Buch über Unternehmertum

Samstag, März 31st, 2012

„Hochgeladen von danielbasel am 21.02.2012. Daniel Straub von der Agentur [zum] Grundeinkommen spricht in der Buchhandlung BEER in Zürich mit Götz Werner über dessen neues Lieblingsbuch: „Das beste Buch, das ich während der letzten 20 Jahre gelesen habe.“ Es geht um gelebte Demut, um die Aufgabe eines Unternehmens und das Jüngste Gericht und: „Die Schweiz ist das Vorbild für Europa ist. Die Frage ist nur, ob die Schweizer das wissen.“ (Götz W. Werner)“

„Die Rückkehr des Weiblichen Prinzips“ von Inaqiawa

Mittwoch, Oktober 26th, 2011

„Die  Rückkehr  des  Weiblichen  Prinzips“

– Die stille Sehnsucht der Menschheit –

ISBN:978-3-9811805-3-4,    15,50 €
„Der neue Roman beschreibt eine mögliche Welt, in der die Rückkehr des Weiblichen Prinzips das Leben auf unserem Planeten bestimmt. Eine Welt ohne Kriege, ohne Hunger, ohne Gewalt und ohne Unterdrückung. Frauen und Männer leben in dem Bewusstsein miteinander, dass ein zyklisch funktionierender Planet nur durch zyklisches und ein mit allem verbundenes Fühlen, Denken und Handeln eine lebenswerte Existenz sichern kann.
Dieser Roman spielt in einer lebens- und liebenswerten Zukunft, in der die Sehnsucht der Menschheit nach Frieden, Liebe und Verbundenheit erfüllt wird. Von diesem beschützten Standpunkt aus, erlaubt der Stoff den Lesern und Leserinnen in die unglaubliche Absurdität einer Vergangenheit zu schauen, die unsere heutige Gegenwart darstellt.“

Inaqiawa auf Jetzt-TV.net

Die Weiblichkeit feiern

Herzlichen Dank an Inaqiawa und  Anne und Rainer vom ESS-Zimmer.eu :-))

„Vom Recht auf Arbeit zum Recht auf Leben“ zur 4. Intern. Woche des Grundeinkommens vom 19. – 25.09.2011

Montag, September 19th, 2011

Die Veranstaltung: „Vom Recht auf Arbeit zum Recht auf Leben“, eine Filmvorführung mit Diskussion, findet in Münster zur 4. Internationalen Woche des Grundeinkommens vom 19. – 25.09.2011

und im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Beirates für kommunale Entwicklungszusammenarbeit „Menschenrechte“ vom 16.9. – 9.12.2011  statt .

bGE Logo

Wann: Dienstag, 20.9, 19.30 Uhr

Wo: Volkshochschule Münster, Aegidiimarkt 3, Raum 207

Was:Vom Recht auf Arbeit zum Recht auf Leben„, Der Film „Grundeinkommen“ von Daniel Häni und Enno Schmidt wird gezeigt und diskutiert: Das bedingungslose Grundeinkommen will als Kulturimpuls von der erzwungenen Arbeit befreien und zu einer selbst gewählten führen. Verschiedene Finanzierungsvorschläge werden erläutert, die in Namibia und in einer deutschen Genossenschaft erprobt wurden.  Film auf Youtube >> Film bestellen: hier>>

Veranstalter: Initiative Grundeinkommen Münster,   Soziale Plastik Münster, seit dem 7.8.11 gibt es hier ein bedingungsloses Grundeinkommen in der Komplementärwährung WE.

Bernhard Korn 0251 521110 und Maya S Welten 0251 1341489


-bGE und WE- seit 7.8.11: “Soziale Plastik Münster“, bge-kreise.de

Sonntag, August 7th, 2011

“Soziale Plastik Münster“

 

seit dem 7.8.11 gibt es

 

ein Grundeinkommen und Komplementärwährungen

 


 

Durch die von Dirk Schumacher jetzt der bGE-Bewegung zur Verfügung gestellten Software: “www.bge-kreise.de, können sich ab sofort regional überall Kreise gründen, die mit einer Komplementär-Währung das bedingslose Grundeinkommen in der Praxis erfahrbar machen.
Am 19. Februar diesen Jahres besuchte mich Dirk, um mir das Konzept seiner Idee “bGE-Kreise” vorzustellen; er arbeitete damals noch an der Entwicklung der entsprechenden Software und ich fand seine Idee einzigartig, hatte ich doch nie von ähnlichen Vorhaben gehört. Die Software für Artabana, einer Solidargemeinschaft zur Absicherung im Krankheitsfall, hatte er Jahre zuvor geschrieben. Unabhängig voneinander haben wir beide uns ab 2008 für die Idee “bGE” stark gemacht. Anfang Juni hörte ich dann davon, dass die Software weiter entwickelt worden war und dann hielt Dirk Einführungsseminare zum Konzept der Idee “bGE-Kreise” am 25.6.11 hier im Kirchenfoyer und am 26.6.2011 in unserem RosenGarten; Letzteres war besonders gut besucht, vielleicht auch, weil wir gleichzeitig zum Grillfest eingeladen hatten, ganz nach dem Motto: “Das Leben ist ein Geschenk, lasst es uns feiern”

Text auf der www.bge-kreise.de:
“-Willkommen im BGE-Netzwerk
– Hier sind einzelne BGE-Kreise eingeladen und aufgefordert, sich mit ihren wesentlichen Daten einzubringen. Falls jemand einem BGE-Kreis beitreten möchte – eine kurze Mail an den gewünschten BGE-Kreis mit Namen, Geburtsdatum und Beitrittsdatum genügt. Falls sich ein neuer BGE-Kreis bilden will – eine kurze Mail an d.schumacher@owako.de mit Angaben zum Namen des BGE-Kreises, Gründungsdatum und Adresse des Ansprechpartners mit Email und Telefon genügt. Binnen 24 Stunden kann der neue Kreis starten. Gutes Gelingen beim gemeinsamen “Teilhaben” wünscht allen Teilnehmenden,

Dirk Schumacher, im März 2011?

Als Dialog- und Prozesskünstlerin freue ich mich sehr, dass wir seit heute, Sonntag dem 7.8.2011, diese Soziale Plastik Münster* gestalten dürfen, –ein “bedingungsloses Grundeinkommen” in WEs (Währungs Einheiten), einer virtuellen Komplementärwährung-. Es ist ein generationsübergreifendes, interkulturelles und interaktives Projekt. Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich willkommen:-) Wir bedanken uns ganz herzlich bei Dirk Schumacher für das zur Verfügungstellen dieser einzigartigen Software .

*wikipedia: “Die Soziale Plastik, auch genannt die soziale Skulptur, ist eine spezifische Definition eines erweiterten Kunstbegriffs des deutschen Künstlers Joseph Beuys.”

RheinGold

oya: „Kunst in Zeiten der Transformation“

Freitag, Juli 15th, 2011

Kunst in Zeiten der Transformation from oya-online.de on Vimeo.

„Lassen sich aus künstlerischen Handlungsweisen Strategien ­ableiten, die gegenüber der Politik wirkmächtig eingesetzt ­werden können? Oya-Herausgeber Johannes Heimrath sprach mit Hortensia Völckers, Philipp Ruch und Alex Arteaga.“

Sugata Mitra: Das Experiment „Hole in the Wall“

Sonntag, September 26th, 2010

wikipedia: „Hole in the Wall ist eine Initiative, die es sich zum Ziel gemacht hat, Kindern in armen Regionen den Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Statt auf traditionellen Schulunterricht setzt „Hole in the Wall“ auf eigenständiges Lernen am Computer in unüberwachter Umgebung.

Experiment: 1999 startete Sugata Mitra für NIIT das Experiment „Hole in the Wall“, um das Lernverhalten von Kindern in einer Umgebung ohne Anleitung und Überwachung zu überprüfen. Ebenfalls von Interesse war für den Wissenschaftler, ob sich Kinder aus unterschiedlichen Schichten im Lernverhalten und im Lerneifer unterscheiden. Für das Experiment wurden in einem Slum in Neu Delhi Computer mit Internetzugang in Maueröffnungen installiert (daher die Bezeichnung „Hole in the Wall“), die nur über eine Videokamera überwacht wurden. Das überraschende Ergebnis: Zunächst nahmen die Kinder Maus und Tastatur nur als Spielzeug wahr, aber nachdem sie sich selbst die grundlegenden Funktionsweisen beigebracht hatten, wurden daraus Mittel zum Zweck – die Kinder nutzten den Computer, um sich in ihren Interessensgebieten weiterzubilden. Das Experiment zeigte, dass Kinder allein durch Wissbegierde und Neugier zum Lernen motiviert werden und in der Lage sind, sich selbstständig und in gegenseitigem Austausch Dinge beizubringen – ohne Eingreifen durch einen Lehrer. Auch veränderte sich das soziale Verhalten der Kinder – Wissen wurde zum Wert. Dabei spielt die Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Schicht keine Rolle.“…weiterlesen

„Unternimm das Jetzt“, bGE-Demo am 6.11.2010 in Berlin

Donnerstag, Juli 22nd, 2010

„Unternimm das Jetzt“ beginnt heute am 22.7.10 um 12 Uhr

Einladung zur Teilnahme von Ralph Boes, Julia Plötzl und vielen vielen Anderen 🙂

unternimm das Jetzt

PS.: Nachtrag zum WE Friedensfestival vom 6. – 8.8.10 in Berlin in der taz.de: Friedensfestival „Frieden ist die Krönung.“ …“Drei Tage warben, sangen und beteten Initiativen auf dem Alexanderplatz für den Frieden; mit dabei: Veganer, Sufis und Toiletten-Aktivisten.“

"Der Dialog ist die Kunst gemeinsam zu denken."
MSW

Impressum