Maya S Welten
Home Aktuelles/
Archiv
Galerie der Dialogbilder Über Dialogarbeit Bilder fruehe Bilder Flyer LRS, ADS/ADHS Flyer Geragogik Bilder von Theresa Idee, deren Zeit ge-
kommen ist
 Links

Archive for Oktober, 2010

Sigrid Kniest, kritische Wegbegleiterin der Bottroper Politik verstorben

Freitag, Oktober 29th, 2010

„Kritische Wegbegleiterin der Bottroper Politik verstorben

Siegrid Kniest Sigrid Kniest wenige Tage vor ihrem plötzlichen Tod im Gespräch mit Holger Kreft vom Büro für zukunftsfähige Regionalentwicklung in Hattingen, dem Moderator des Bottroper Projektes Nachhaltiges Flächenmanagement

Trauer: Öffentliches Gedenken für die sehr engagierte Bottroper Einwohnerin Sigrid Kniest am 22. Oktober 2010

Sigrid Kniest, die parteilose Mitbegründerin der Lokalen Agenda 21 und der Baum- und Grünschutzinitiative (BGI) in Bottrop, ist plötzlich und unerwartet in Folge einer Hirnblutung verstorben. Als kritische und mahnende Wegbegleiterin der Bottroper Politik im Sinne nachhaltiger Entwicklungen war Sigrid Kniest ein fester Bestandteil bürgernaher Prozesse in Bottrop. Neben ihrer freiberuflichen Tätigkeit als Bildungsreferentin und psychologische Beraterin war ihre Mitwirkung im Team des Familienzentrums Heilige Familie Grafenwald sehr geschätzt.

Im Mittelpunkt ihres gesellschaftspolitischen Engagements stand stets die Projekt- und Netzwerkarbeit. Die am 28. November 1956 geborene Sigrid Kniest war aktives Mitglied in der Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e. V., der Bottroper Projektgruppe Nachhaltiges Flächenmanagement, dem Gelsenkirchener Arbeitskreis Konsum und Lebensstile sowie weiteren Bürgerinitiativen und Netzwerken. Im Rahmen der Lokale Agenda 21 hat sie sich für die Förderung der Trauer- und Bestattung(s)Kultur in Bottrop verdient gemacht. Die BGI-Teilnahme zum 25-jährigen Jubiläum der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW unter dem Motto „Nachhaltigkeit in der Region“ hat sie noch im September 2010 erfolgreich mit organisiert. Die Urnenbestattung erfolgte im Rahmen einer maßgeblich von der Bottroperin Sigrid Lange organisierten, öffentlichen Gedenkveranstaltung für Sigrid Kniest am 22. Oktober 2010 in der Trauerhalle auf dem Bottroper Parkfriedhof an der Hans-Böckler-Straße. Einhelliger Tenor der Trauergäste, darunter auch Repräsentanten von Bottroper Ratsparteien, aus Natur- und Umweltverbänden sowie zahlreiche auswärtige Netzwerker: Sigrid Kniest wird uns fehlen!“ (US, September 2010 – Aktualisierung Oktober 2010)“   aus: http://gruene-bottrop.de/bau-verkehr/friedhofswesen.html

Laut Aussage von Frau Lange und Herrn Wagener ging Sigrid Kniest schon am 22.09.10 über die Schwelle. Sie hielt ihren Vortrag über „die Kunst des Loslassens und Sterbens“ im Familienzentrum Grafenwald und erlitt dann eine Hirnblutung. Zwischen 16 und 17 Uhr wurde sie noch in eine Klinik gebracht, aber sie kam nicht mehr zurück. Möge es ihr gut gehen, beim Nachhause-Gehen ins Licht… :-)))

A friend is someone, who knows the song in your heart and can sing it back to you, when you have forgotten the words.

Donna Roberts

Brother David Steindlt Rast: Mit dem Herzen hören

Freitag, Oktober 22nd, 2010

Gratefulness | 5. Oktober 2010 |

„Mit bestem Dank an die Sendung Sternstunde Religion des Schweizer Fernsehens“

7.000 Gurken für OB Schuster: Aktion zu S21 am Rathaus

Mittwoch, Oktober 20th, 2010

„mehr0demokratie0de | 18. Oktober 2010

Mehr als 7.000 Menschen beteiligten sich an der Online-Aktion „Sauer über Stuttgart 21?“ von Mehr Demokratie.
https://www.mehr-demokratie.de/sauer-…
In einer Aktion wurden die Gurken von den Aktiven von Mehr Demokratie auf den Treppen vor dem Rathaus am Montag, 18. Oktober, überbracht. Da der Oberbürgermeister die Annahme der säuerlichen Kost verweigerte, wurden die Gurken unter den gut 100 anwesenden Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Stuttgart und auf der abendlichen Demonstration im Schlosspark verteilt. Nach dem Motto: Sauer macht lustig! hatten die Aktivisten eine Menge Spaß und während des ganzen Tages aufschlussreiche Gespräche mit den Stuttgartern.

Kategorie: Gemeinnütziges Engagement“

"Man wird erst wissen, was die Frauen sind, wenn ihnen nicht mehr vorgeschrieben wird, was sie sein sollen."
Rosa Mayreder 1905

Impressum