Maya S Welten
Home Aktuelles/
Archiv
Galerie der Dialogbilder Über Dialogarbeit Bilder fruehe Bilder Flyer LRS, ADS/ADHS Flyer Geragogik Bilder von Theresa Idee, deren Zeit ge-
kommen ist
 Links

Archive for September, 2009

Woche des Grundeinkommens 2009: Sascha Liebermann

Mittwoch, September 30th, 2009

„Im Rahmen der Internationalen Woche des Grundeinkommens fand am 16. September 2009 eine Podiumsdiskussion zum Bedingungslosen Grundeinkommen mit Prof. Dr. Christian Juckenack, Dr. Sascha Liebermann und Harald Lieske in Eisenach statt. Hier zu sehen sind Ausschnitte von Kommentaren von Dr. Sascha Liebermann, Sozialwissenschaftler.
Aufzeichnung © ESAFILM, Zusammenschnitt ForMoreDemocracy. Die DVD der gesamten Veranstaltung kann bei der Initiative Grundeinkommen Eisenach unter grundeinkommen@online.de bestellt werden.

Volker Pispers: Das politische Elend in Deutschland (Wahl 09)

Sonntag, September 27th, 2009

Archiv-bGE-Bundestagswahl 2009,__ Bundestagswahl 2009

bGE: Tagung der Erich Fromm Gesellschaft vom 18.-20.9.09

Freitag, September 18th, 2009

„Arbeit – Faulheit – Grundeinkommen“
Herbsttagung der Internationalen Erich Fromm Gesellschaft
18. bis 20. September 2009 in Fuldatal bei Kassel
RWS

in der Tagungsstätte „Reinhardswaldschule“ in Fuldatal bei Kassel

Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat die Situation verschärft und die Frage der Zukunft der Erwerbsarbeit neu in die Diskussion gebracht. Das Problem einer gerechten Verteilung und Vergütung von Arbeit spitzt sich zu; gleichzeitig werden Modelle entwickelt, Nicht-Erwerbstätigen die Möglichkeit zu geben, mit Hilfe eines garantierten Grundeinkommens andere Formen von Tätigsein zu entwickeln und Arbeit neu zu definieren. Die Idee eines „garantierten Grundeinkommens für alle“ wurde schon 1966 von Erich Fromm verfolgt (vgl. Fromm, „Psychologische Aspekte zur Frage eines garantierten Einkommens für alle“, in: GA V, S. 309-316)…“ weiterlesen

Klaus Widerström, Vorstandsmitglied der Frommgesellschaft, richtet seinen Blick auf den Arbeitsbegriff bei Erich Fromm. Klaus Widerström: Erich Fromms Verständnis von Arbeit.

Susanne Wiest u. a. Direktkandidaten für den Bundestag 09

Mittwoch, September 16th, 2009

Daniel Häni schreibt dazu in seinem Blog: „Am Sonntag, 27. September werden die Stimmen gezählt. Auch für das Thema Grundeinkommen. Im Wahlkreis 16 Greifswald-Demmin-Ostvorpommern tritt Susanne Wiest als Direktkandidatin an. Und wenn, wie bei der Online-Petition zum Grundeinkommen, erneut rund 50.000 Menschen „ja“ zu Susanne und dem Grundeinkommen sagen, dann stehen die Chancen gut, dass die herzliche und authentische Tagesmutter aus Greifswald in den Bundestag einzieht.
Der Aufruf an alle: solltet ihr in der nächsten Woche Zeit frei schaufeln können, dann fahrt nach Greifswald und unterstützt Susanne beim Endspurt. Mit lustigen, kreativen Aktionen das Grundeinkommen in jeden Winkel des großen Wahlkreises zu tragen, das ist das Ziel. Jeder ist gefragt und eingeladen. Platz für Isomatte und Schlafsack und in dem einen oder anderen Gästebett ist vorhanden.
Grundeinkommen mit Susanne Wiest im Bundestag – da ist Bewegung drin. Zwar haben wir in Deutschland noch keine direkte Demokratie per Volksentscheid. Aber wen wir in den Bundestag wählen und auf den Weg hinein unterstützen, das liegt an uns.
Kontakt zu Susanne Wiest per Email oder Webseite.“

Den Verlauf der Kandidatur kann man auf der Webseite von Susanne Wiest, WK 16,  mit verfolgen: www.grundeinkommen-bundestag.de Es gibt auch in anderen Wahlkreisen Direktkandidaten für das Grundeinkommen, z.B.:

in Berlin-Mitte, Ralph Boes, WK 76, Wähl gut – wähl Boes,

in Osnabrück, Volker Stöckel, WK 40, Grundeinkommen ist waehlbar,

und in Gütersloh, Axel Dörken, WK 132,  Weil wir es wert sind sein Tagebuch einer Einzelkandidatur.

Eine Liste von KandidatInnen findet man hier: www.grundeinkommen-ist-waehlbar.de und hier: www.du-kannst-grundeinkommen-waehlen.de

„Die 4 Arten von Arbeit“ Katja Kipping in: sueddeutsche.de

Mittwoch, September 16th, 2009

www.sueddeutsche.de in einem Interview mit Katja Kipping: Alle reden nur von Erwerbsarbeit. Aber es gibt vier Arten von Arbeit, die gleichwertig sind:

die Erwerbsarbeit,

die Fürsorgearbeit,

die politisch-gesellschaftliche Arbeit

und Arbeit an sich selbst, vorstellbar als Muße oder Weiterbildung.

“Der Schein trügt” BR Fernsehen 15.09.09, 22:35 Uhr

Sonntag, September 13th, 2009


Eine Expedition in die Rätsel des Geldes
Dokumentarfilm / 97 Minuten

von Claus Strigel

mit
Bernard Lietaer, Jochen Hörisch, Paul Singer,
Joaquin de Melo, Warren Buffet, The Naked Cowboy uva.

CoRegie Julia Furch • Kamera Waldemar Hauschild
Musik Wolfgang Neumann • Ton Zoltan Ravasz
Sfx Marcus Gruber, Anita Cosic • Aufnahmeleitung Katharina Woll
Redaktion Renate StegmüllerProduktion DENKmal-Film

Danke für die Mit-teilung, Beate :-)

2. int. Woche des Grundeinkommens vom 14. – 20.9.09 in MS

Samstag, September 12th, 2009

Dienstag 15.09.09, 16 Uhr
Bodenzeitung – ab 16 Uhr in der Ludgeristraße in MS, Höhe C&A
Interaktives Schreib-Gespräch mit Passanten zum Thema: “Bedingungsloses Grundeinkommen”.


Donnerstag 17.09.09, 14:30 Uhr

Auf dem Weg von  Gütersloh nach Osnabrück treffen wir das Krönungsmobil für eine kleine Krönungswelle an der Raststätte „TecklenburgerLand“ auf der A1.


Donnerstag 17.09.09, 20 Uhr
Filmvorführung – Kulturimpuls Grundeinkommen Grundeinkommen - Ein Kulturimpuls

„Ein Einkommen ist wie Luft unter den Flügeln!“ so beginnt der Film. Sollte das für jeden bedingungslos sein? Kann es das geben: ein wirtschaftliches Bürgerrecht? Der Film ist packend, bewegt, berührt und kommt gerade da auf den Punkt, wo es um reine Vernunft geht. Er lässt die Verhältnisse – und die Aufgabe des Geldes – unter einem neuen Licht sehen. Ein brandaktuelles Thema. Infos und download: www.kultkino.ch/kultkino/besonderes/grundeinkommen

Ort: Kirchenfoyer, Salzstraße 1, Münster, Eintritt frei


Freitag 18.09.09, 20 Uhr
Hinweis auf: “Das Grundeinkommen in der Dreigliederung”
ACHTUNG, GEÄNDERTER ORT!
Vortrag von Eckart Stremme

Herr Stremme war 25 Jahre als Staatsanwalt tätig, davon 15 Jahre als Jugendstaatsanwalt. Außerdem war er in Dortmund Scharnhorst beteiligt am Aufbau von Erziehungsberatungsstelle, Waldorfkindergarten, Werkhof, freier Jugendarbeit und freiem Bildungswerk und mehreren ähnlichen Sozialvereinen.

„Das weltweite Finanzsystem, mit dem ihm innewohnenden Zins und Zinseszins, ist Ursache für die rasant anwachsenden, enormen Einkommen weniger, bei gleichzeitiger Verarmung vieler Menschen. Dazu wird die heutige Wirtschaft immer stärker von wachsender Gier missbraucht, was zu Lasten von immer mehr Menschen geht, die dadurch in Not und Elend gestürzt werden. Das bedingungslose Grundeinkommen ist ein Weg zu einer gesunden Gesellschaft!“ Bürgerinitiative Dortmund

Ort: Waldorfschule, Rudolf-Steiner-Weg 11, 48149 MS, Richtsatz 5 €


siehe auch: http://grundeinkommen-muenster.de/termine
www.woche-des-grundeinkommens.eu

Heiner Kayser im Interview mit M S W, Radio Kaktus Podcast

Montag, September 7th, 2009

Heiner Kayser vom  Radio-Kaktus Münster e.V. im Interview mit Maya S Welten über das Projekt mit Arbeitstitel: “Rosenduft” und den WELTWEITEN MARSCH FUR FRIEDEN UND GEWALTFREIHEIT, ebenfalls dabei waren auch Türkân Kurt und Sonja Korte und im Hintergrund natürlich Molla Demirel. :-)
 

Susanne Wiest in Info3: „Es hat mit Liebe zu tun“

Dienstag, September 1st, 2009

Susanne Wiest berichtet in Info3 über ihren Weg mit dem bedingungslosen Grundeinkommen:

„Die erste Onlinepetition meines Lebens, die erste Rede vor einem großen Publikum, die erste politische Kandidatur, und das gleich für den Bundestag. Und nun schreibe ich also einen Artikel für info3, die ich schon lange gerne lese – auch neu.Ich staune. Staune über die Bewegung und Veränderung, die das Thema „Bedingungsloses Grundeinkommen“ in mein Leben gebracht hat. Das Thema trägt. Mich, aber auch viele andere. Wir werden sichtbar und gestaltend aktiv. Wir machen Demokratie. Frei, eigenverantwortlich und zusammen.“

Es hat mit Liebe zu tun

Datenverlust vom 29.1. – 28.8.09

Dienstag, September 1st, 2009

Leider gingen alle Einträge, Filme und Links abends am Freitag, dem 28.8.09 gegen 22 Uhr durch Unachtsamkeit unwiderruflich verloren. Mit NT für Nachtrag gekennzeichnet, wird Wichtiges mit Hilfe anderer Kalender u.A. dem grossartigen Archiv von Wolfgang Röhrig und dem Blog von Daniel Häni und Enno Schmidt, der Seiten der Bürgerinitiativen um Ralph Boes, Gisela Brunken, Volker Stöckel, unserer in Münster und der Seiten von Susanne Wiest, Axel Dörken und vieler Anderer hoffentlich bald wieder von Matthias und mir rekonstruiert hier  erscheinen können. Ich danke Euch Allen ganz herzlich für Eure Anwesenheit hier im Netz *lächle*

"Wer nicht an Wunder glaubt ist kein Realist!"
altes iranisches Sprichwort

Impressum